Köln Bonn Airport


Seiteninterne Navigation:

Abschnittsende: Rücksprung zur seiteninternen Navigation



Übergreifender Servicebereich des Internetauftitts

Klimaschutz

Der Luftverkehr und die deutschen Flughäfen tragen zunehmend mehr Verantwortung für das Klima und die Umwelt. Der Köln Bonn Airport hat daher seine langfristige Geschäftsentwicklung mit den Vorgaben des Klimaschutzes eng verzahnt.

Der Flughafen verpflichtet sich, künftig nur noch C02-neutral zu wachsen. Ziel ist es, die Emissionen bezogen auf das Jahr 2005 langfristig mindestens konstant zu halten. Bis 2020 soll die Marke von jährlich 55.000 Tonnen Kohlendioxid (C02) nicht mehr überschritten werden.

Schon in der Vergangenheit konnte der jährliche C02-Ausstoß durch technische Innovationen und die effiziente Nutzung von Energie signifikant gesenkt werden. Insbesondere die Erweiterung des flughafeneigenen Blockheizkraftwerkes, die energetische Optimierung der Klimatisierungstechnik, Umbau der Innen- und Außenbeleuchtung auf innovative LED-Technik, sowie die Installation von inzwischen sechs Dach-Solar-Anlagen auf Frachtgebäuden und Hangars führten zu einer erheblichen Verbesserung der C02-Bilanz. Hinzu kommen noch einzelne Maßnahmen die sich aus der Teilnahme an dem Projekt ÖKOPROFIT der Stadt Köln und einem durchgeführten Energieaudit ergeben haben. Durch die ständige Modernisierung und Optimierung im technischen Bereich und die Investitionen in neue Anlagen und Techniken werden am Flughafen Köln/Bonn jedes Jahr mehrere Tausend Tonnen Kohlendioxid gespart.

Um die absoluten Kohlendioxid-Emissionen bis zum Jahr 2020 weiter zu reduzieren, sind weitere Investitionen in Energieeffizienzprojekte geplant. Hierzu gehören unter anderem die Installation weiterer LED-Beleuchtungstechnik auf dem gesamten Flughafengelände insbesondere der Start- und Landebahnbefeuerung, die ständige Optimierung der Klimatisierungstechnik in den Terminals, die Nutzung neuer Technologien wie zum Beispiel eines Eisspeichers zum Wärmen und Kühlen einer neuen Frachthalle sowie die Erweiterung und ständige Modernisierung des Blockheizkraftwerkes. Außerdem wird ein Klimaschutz-Managementsystem aufgebaut, dass unter anderem die Erfolgswirkung der einzelnen Reduktionsmaßnahmen überwacht, dokumentiert (Monitoring) und weitere C02-Einsparpotenziale identifiziert.

Servicebereich des Internetauftitts

Skyline

Abschnittsende: Rücksprung zur seiteninternen Navigation